Skip to main content

Kultur

Die erste Impro-Schule Braunschweigs

"Würden alle Menschen Improtheater spielen, wäre ganz Braunschweig glücklicher!"

Von Anna Charlotte Groos

v.l.n.r.: Fabian Ahrendts (Ensemblemitglied „4gewinnt“) und Thomas Hirche (Ensemblemitglied „4gewinnt“ und Gründer von „Das Kult“) (Fotografie: Angelika Stück)

Thomas Hirche ist der Gründer und Eigentümer des Veranstaltungsortes „Das Kult“ in Braunschweig. Als Kabarett-Künstler sammelte er bereits mit 16 Jahren die ersten Bühnenerfahrungen. Nach Comedy-Auftritten sowie dem Straßen- und Figurentheater kam 2011 das Improvisationstheater hinzu. Um auch anderen die Freuden, Tricks und Kniffs am Improvisieren näher zu bringen, gründete er Anfang 2020 mit seiner Improvisations-Theatergruppe „4gewinnt“ die erste „Impro-Schule“ Braunschweigs.

Doch was ist das eigentlich, Improvisationstheater (oder kurz: Improtheater)? Erste Ursprünge des Improtheaters lassen sich bereits im antiken Griechenland finden. Weiterentwickelt hat es sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts – vor allem durch das sogenannte „Stegreiftheater“, bei dem die SchauspielerInnen „aus dem Stegreif“ performten. Besondere Beachtung fand das Improvisieren aber durch einen Antrieb ab den 1940er-Jahren in den USA. Spezielle Techniken und Improspiele wurden entwickelt und es bildete sich eine eigenständige Kunstform heraus. Im Gegensatz zum „klassischen“ Theater, bei dem im Vorhinein Texte eingeübt werden, gibt es beim Improtheater kein Skript, keinen festen Plot und keinen Regisseur.

„Auf der Bühne geht alles!“

So wie man im wahren Leben nie weiß, was als nächstes passiert, ist auch beim Improtheater alles möglich. Ein Kampf zwischen zwei Rivalen, der gleich darauf in eine Tanzstunde zweier Liebenden umgewandelt wird? Kein Problem beim Improtheater. „Das Besondere ist die Spontanität. Dass man vieles ausprobieren und der Fantasie einfach freien Lauf lassen kann“, so Thomas Hirche. „Wo sonst kann man zehn verschiedene Charaktere an einem Abend sein? Auf der Bühne geht alles!“

„Jeder kann Improtheater spielen!“

Ich glaube, dass jeder Mensch Improtheater spielen kann. Weil in jedem Menschen Geschichten stecken und jeder eine Grundfantasie hat. Besonders in den Kursen der Impro-Schule und in unseren Schnupper-Kursen habe ich gemerkt, dass auch Zweifelnde und Anfänger immer Spaß hatten und eine gute Erfahrung daraus mitnehmen konnten. Die Impro-Schule haben wir mit dem Ziel gegründet, ganz Braunschweig zu Improvisierern zu machen“, erzählt Thomas Hirche. „Und was wäre dann?“, frage ich ihn. „Dann wäre ganz Braunschweig glücklicher!“

Was kann man vom Improvisieren für seinen Alltag lernen und mitnehmen?

Improvisieren zu lernen, kann im Alltag enorm dabei helfen, entspannter mit Situationen umzugehen. Es ist wie Brainstorming. Man lernt, Dinge aus verschiedenen Richtungen zu betrachten und ohne Schranken zu denken“, so Thomas Hirche.

Über aktuelle Termine, Kurs-Angebote und Schnupper-Workshops der Improvisationsschule können Sie sich unter www.4gewinnt-improtheater.de informieren.

Anna Charlotte Groos

Anna Charlotte Groos studierte Literaturwissenschaft, Soziologie und Philosophie. Neben ihrer Begeisterung für das Reisen, Wandern und Schreiben interessiert sie sich vor allem für Menschen und ihre Geschichten zwischen den Zeilen.