Arbeiten im Autohaus Holzberg

Ein wichtiger Meilenstein und deutliches Signal – hier wird in die Zukunft investiert.

„Wir haben viele Aufgaben und Herausforderungen für die kommenden Jahre. Wir wollen die Marke SEAT am Standort etablieren, uns Themen wie Digitalisierung und Elektromobilität weitergehend annehmen und auch unseren Kundenstamm erweitern.“

Auszubildenden und Mitarbeitern werde dabei nicht nur ein moderner Arbeitsplatz geboten, sondern vor allem auch ein Ort, der gemeinsam gestaltet werden kann. „Jeder, der zu uns kommt, hat die Möglichkeit, gemeinsam mit uns zu wachsen“, schildert Robert Welke während einer Führung durch das neue Gebäude vom  Autohaus Holzberg. Den vollständigen Bericht über eine Welt zwischen dem Automobil und dem technischen und kaufmännischen Bereich sowie die Stellenanzeige findet ihr in der aktuellen Stadtglanz Y.

Arbeiten bei Telcat

Telcat ist das, was die Mitarbeiter daraus machen

Die Salzgitter-AG-Tochter TELCAT wächst Jahr für Jahr – und bestärkt dabei flache Hierarchien sowie kurze Wege.

„Mein Herzblut gehört den Bereichen IT, Informatik und Sicherheit“, erklärt uns Michael Eckard im Interview. Und das schon seit der Jugendzeit. „Wie man Hacker wird? Entweder als Nerd – oder auf der Straße“, erzählt er lachend. Michael Eckard ist Leiter des IT-Security Teams im Bereich Technik und Information bei der Telcat Multicom GmbH, einer Tochter der Salzgitter AG. Im Interview erklärt er, wie dynamisch frische Potentiale bei der Telcat Multicom GmbH gefördert werden. Mehr zum Anforderungsprofil und der Perspektive erfährst du in der aktuellen Stadtglanz Y.

Arbeiten bei Bredex

Wir leben Weiterentwicklung

In der Welt zwischen Softwareentwicklung, Digitalisierung, Beratung, Schulungen und Qualitätsmanagement ist die Bredex GmbH aus Braunschweig zu Hause. Hier trifft man nicht nur auf Projekte in facettenreichen Transformationsprozessen – auch das 1987 gegründete Unternehmen selbst steckt in einer spannenden Entwicklung.

Bei der Firma Bredex GmbH scheint es zu den besonderen Vorzügen zu zählen, dass dem Job eigene Impulse auf die Strecke gebracht werden. Wir haben uns mit Dagmara Kotanyi unterhalten. Was sie uns im Interview so alles erzählt hat, erfährst du in der aktuellen Stadtglanz Y.